Diese Förderprogramme machen Digitalisierung für KMU bezahlbar

Die Digitalisierung eines Unternehmens erfordert große Investitionen in digitale Infrastruktur, Hard- und Software. Insbesondere für KMUs ist die finanzielle Belastung meistens sehr hoch. Leider werden häufig dringende Transformationsprozesse auf Grund fehlender Finanzierung aufgeschoben. Die Effizienzvorteile digitalisierter Prozesse sind allerdings so groß, dass Unternehmen durch zu langes Zögern schnell unter wirtschaftlichen Druck geraten.

Auch die Politik in Deutschland hat inzwischen erkannt, welches Potential in der Digitalisierung des Mittelstands steckt. Deshalb können Sie bei Ihren Digitalisierungsvorhaben von zahlreichen Förderprogrammen profitieren, deren Kriterien und Vorteile allerdings schnell unübersichtlich werden. Deshalb sind hier unsere Top 5 Förderprogramme für die Digitalisierung Ihres KMU.

1. „Digital Jetzt“ – Investitionsförderung für KMU

  • Was wird gefördert: Investitionen in digitale Technologien sowie Investitionen in die Qualifizierung der Beschäftigten zu Digitalthemen.
  • Art der Förderung: Zuschuss für Digitalisierungsvorhaben
  • Höhe der Förderung: Nach Unternehmensgröße gestaffelter Zuschuss der Investitionskosten. (max. 50.000€ pro Unternehmen):
    • Bis 50 Beschäftigte: bis zu 40 %
    • Bis 250 Beschäftigte: bis zu 35 %
    • Bis 499 Beschäftigte: bis zu 30 %.

Das Förderprogramm „Digital Jetzt“ des Bundeswirtschaftsministeriums unterstützt Sie mit einem Zuschuss bei Investitionen für Digitalisierungsvorhaben. Dabei ist nicht nur die technologische Umsetzung förderfähig, sondern auch die Qualifizierung von Mitarbeitern.

2. „go-digital“ – Den Mittelstand auf dem Weg in die digitale Zukunft begleiten

  • Was wird gefördert: Die Digitalisierung von Unternehmensprozessen
  • Art der Förderung: Zuschuss für Beratungsleistungen zur Digitalisierung von autorisierten Beratungsunternehmen
  • Höhe der Förderung: 50% Förderquote der Netto-Ausgaben bei maximal 30 Beratertagen mit einem Tagessatz von höchstens 1.100€

Wenn Sie noch nicht sicher sind, wie sich Ihre Unternehmensprozesse am besten digitalisieren lassen, können Sie sich mit „go-digital“ die Beratung von kompetenten Digitalisierungsexperten für den halben Preis sichern. Das Förderprogramm des Bundeswirtschaftsministeriums enthält fünf Module, in denen Ihnen passende Beratungsunternehmen zur Verfügung stehen: „Digitalisierungsstrategie“, „IT-Sicherheit”, „Digitalisierte Geschäftsprozesse”, „Datenkompetenz“ und „Digitale Markterschließung”.

3. ERP – Digitalisierungs- und Innovationskredit

  • Was wird gefördert: Investitionen und Betriebsmittel in den Bereichen Innovation und Digitalisierung
  • Art der Förderung: Darlehen ab 1,94% effektivem Jahreszins (Stand 11.10.2022)
  • Höhe der Förderung: Kreditbetrag zwischen 25.000 und 25 Mio. Euro

Der ERP-Digitalisierungs- und Innovationskredit der KFW-Bank ermöglicht Ihnen eine günstige Finanzierung Ihrer Digitalisierungsvorhaben. Dabei schließt die Nutzung des Kredits andere Förderungen Ihres Projekts nicht aus, er lässt sich also optimal mit den anderen Förderprogrammen auf unserer Liste kombinieren. Den KFW-Kredit können Sie ganz bequem bei Ihrer Hausbank beantragen.

Tipp: Wenn Ihr Unternehmen aus einer strukturschwachen Region kommt, erhalten Sie besonders günstige Zinssätze. Sehen Sie dazu einfach auf dieser Karte des Wirtschaftsministeriums nach, ob Ihre Region Fördergebiet ist: Fördergebiete

4. „DigiRess“ – Digitale Anwendungen zur Steigerung der Ressourceneffizienz in zirkulären Produktionsprozessen

  • Was wird gefördert: Projekte zur Erschließung und Förderung von Potenzialen der Digitalisierung für mehr Ressourcenschutz und -effizienz
  • Art der Förderung: Zuschuss in 2 Modulen
  • Höhe der Förderung:
    • Modul 1: De-Minimis-Beihilfe bis 200.000 Euro mit Förderquoten (Verhältnis von Gesamtmittel zur beantragten Zuwendung) bis zu 85 %.
    • Modul 2: Beihilfen außerhalb des De-Minimis-Rahmens mit Förderquoten bis zu 50 %.

Das „DigiRess“-Förderprogramm des Bundesumweltministeriums fördert gezielt Projekte, die zum Ziel haben, durch Digitalisierung Ressourcen zu schonen und effizienter zu nutzen. Das Modul 2 ermöglicht eine Förderung außerhalb des De-Minimis-Rahmens. Der De-Minimis-Rahmen regelt, nach den Vorschriften der EU, wie viel Geld ein Unternehmen als Förderung maximal von einem Mitgliedsstaat erhalten darf, um Wettbewerbsverzerrungen zu vermeiden. Damit ist es insbesondere für Unternehmen interessant, welche die Förderobergrenze des De-Minimis-Rahmens von 200.000€, innerhalb eines fließenden Zeitraums von drei Steuerjahren, bereits ausgeschöpft haben.

5. „KI4KMU“ – KI für KMU

  • Was wird gefördert: Projekte zum Thema „Erforschung, Entwicklung und Nutzung von Methoden der Künstlichen Intelligenz in KMU“
  • Art der Förderung: Zuschuss mit bis zu 50% Förderquote für KMU und bis zu 75% für Start-Ups aus dem KI-Bereich
  • Höhe der Förderung:
    • Start-Ups: maximal 100.000€
    • Grundlagenforschung: maximal 40 Millionen Euro
    • Industrielle Forschung: maximal 20 Millionen Euro
    • Experimentelle Forschung: maximal 15 Millionen Euro

Das „KI4KMU“-Förderprogramm des Bundesbildungsministeriums richtet sich speziell an forschende KMU. Es ermöglicht Ihnen für risikoreiche Forschungs- und Entwicklungsvorhaben einen Zuschuss zu bekommen. Neben Einzelprojekten können KMUs auch Anträge im Verbund mit Partnern wie Universitäten, Forschungseinrichtungen und Großunternehmen einreichen. Dabei wird eine breite Palette an Bereichen für Forschungsprojekte gefördert z.B.: Software-Engineering, IT-Anwendungen in der Produktion, Usability/Gebrauchstauglichkeit und viele mehr.

Nutzen Sie Förderprogramme für Ihr Softwareprojekt

Es lohnt sich frühzeitig Digitalisierungsprozesse anzustoßen, um die Wettbewerbsfähigkeit Ihres Unternehmens zu erhalten und auszubauen. Gerade im Bereich der Digitalisierung von KMU steht außerdem ein vielfältiges Portfolio an Förderprogrammen zur Verfügung. Hier bietet sich die Chance, Kosten für Transformationsprozesse massiv zu senken.

Falls Sie eine konkrete Projektidee zur Digitalisierung Ihres Unternehmens haben, oder auf der Suche nach Möglichkeiten zur Effizienzsteigerung durch Digitalisierung in Ihrem Unternehmen sind, sprechen Sie uns an. Wir haben zahlreiche erfolgreiche Digitalisierungsprojekte umgesetzt, von denen viele gefördert wurden. Wir beraten Sie mit viel Erfahrung bei der Beantragung von Fördermitteln, damit Sie Ihr Vorhaben kostengünstig umsetzen könne.


Erfahren Sie mehr über Software Produktentwicklung.